Auf dem Fahrrad die Eifel erkunden: Drei neue Radtouren am Start
11. August 2021

Weite Landschaften, viele Bahntrassenradwege, spannende Geschichten, zauberhafte Orte – die Eifel Tourismus GmbH bringt drei neue mehrtägige Radtouren an den Start, auf denen die Radler die Schönheit der Eifel erkunden können. Der Genuss steht im Vordergrund und die Fahrradfahrer bewegen sich in bequemen Etappenlängen durch die Eifel. Verschiedene Radwege wie die Vennbahn oder der Maare-Mosel-Radweg werden kombiniert und verbinden die Strecken zu Erlebnisreisen, die alle Sinne ansprechen.

Inhalte teilen:

Weite Landschaften, viele Bahntrassenradwege, spannende Geschichten, zauberhafte Orte – die Eifel Tourismus GmbH bringt drei neue mehrtägige Radtouren an den Start, auf denen die Radler die Schönheit der Eifel erkunden können. Der Genuss steht im Vordergrund und die Fahrradfahrer bewegen sich in bequemen Etappenlängen durch die Eifel. Verschiedene Radwege wie die Vennbahn oder der Maare-Mosel-Radweg werden kombiniert und verbinden die Strecken zu Erlebnisreisen, die alle Sinne ansprechen. 
Die sechstägige Radreise „KaiserGenuss“ (buchbar ab 459,00 Euro) ist wahrhaft majestätisch: Von Aachen nach Bitburg führt die Strecke und verbindet die kaiserliche Geschichte der Region mit kulinarischen Genüssen. Kaiser Karl V. hat nicht nur seine Krönungsstadt Aachen beeinflusst, sondern auch viele andere Orte in der Eifel, wie Prüm, wo er die St. Salvator Basilika errichten ließ. Am Zielort Bitburg übernehmen dann die Römer, denn hier sind deren Spuren an vielen Orten noch deutlich zu erkennen. 
Ebenfalls von Aachen startet die siebentägige Radreise „Quer durch die Eifel: Aachen- Wittlich“ (buchbar ab 549,00 Euro) und verläuft quer durch die Eifel bis nach Wittlich. Entspannte Fahrten durch weite Landschaften, Abenteuer im „Großen Schlitzohr“, dem zweilängsten Fahrradtunnel in Deutschland, und weite Blicke von den Viadukten prägen die Fahrt. 
Auf der fünftägigen Radreise „Kulinarische Rundtour“ (buchbar ab 379,00 Euro) steht der Genuss im Mittelpunkt. Start- und Zielort ist Prüm. Die herzlichen Gastgeber verwöhnen ihre Radler gerne mit regionalen Köstlichkeiten und sorgen dafür, dass die Radreise ein kulinarischer Genuss ist, auf der die Spezialitäten Ostbelgiens und der Eifel serviert werden. Die Räder einfach rollen lassen ist das Motto, denn in weiten Teilen verläuft die Tour über ehemalige Bahntrassenwege.
Alle Touren führen in Abschnitten durch Ostbelgien, Grenzen werden spielend überschritten. Belgien? Deutschland? Egal auf welcher Seite die Radler sich befinden, sie durchfahren reizvolle Landschaften voller Geschichten und werden jeden Abend von ihren Gastgebern mit regionalen Spezialitäten verwöhnt. Sie erleben die Kraft des Zusammenhalts der Bewohner und lassen sich von ihnen inspirieren. Die Längen der Etappen lassen viel Raum, die Orte zu erkunden, durch die die Radler sich bewegen: Das quirlige Bütgenbach, das zauberhafte Monschau, das ehrwürdige Prüm mit seiner Basilika oder die vulkanisch magischen Orte wie Daun und Gerolstein.

Weitere Infos unter www.eifel.info .