Muße-Pfad Gerolsteiner Dolomiten Acht - an der Dietzenlay, © Eifel Tourismus GmbH / D. Ketz

Gerolsteiner Dolomiten Acht

Inhalte teilen:

Die beiden Rund-Wanderwege "Gerolsteiner Felsenpfad" und "Gerolsteiner Keltenpfad" bilden gemeinsam den Muße-Pfad "Gerolsteiner Dolomiten Acht" - eine Achterschleife der Unendlichkeit.

Das Wasser – Baumeister der sie umgebenden Eifellandschaft!
So erschuf seine gigantische Kraft etwa die Munterley. Über Jahrmillionen als riesiges Riff aufgetürmt, von magnesiumreichen Solen infiltriert und zu Dolomit versteinert. Schroff und zerklüftet säumt sie mit Hustley und Auberg das Tal der Kyll. Beständig trotzen sie Wind und Wetter und bilden in ihrer Unerschütterlichkeit das Wahrzeichen der Brunnenstadt – die Gerolsteiner Dolomiten! Dein Weg wird Dir zeigen: Geduld und Beharrlichkeit lässt Wundervolles entstehen!

Gesund, stark, prickelnd – dem Elixier Wasser auf der Spur!
Wasser ist geduldig, es erzwingt nichts, geht seinen Weg, erschafft durch seine
Zielstrebigkeit Großes. Wie die Dietzenley. Als Vulkan aus dem Schoß des Feuers geboren, durch die Unerbittlichkeit des Wassers geformt, ruht sie über der Brunnenstadt Gerolstein. Blutjung erhebt sich das Plateau mit seinen Basaltflanken über das Uraltgebirge aus Sandstein und Grauwacke. Ein beachtlicher Formenschatz an Gerol-Steinen zusammen mit der Kyll weisen Dir den Weg, lassen Dich glauben, hoffen und erkennen: Auch viele kleine Schritte führen zum Ziel!

Der Muße-Pfad "Gerolsteiner Dolomiten Acht" ist insgesamt 15,1 km lang.