Ziplining EifelAdventures, © EifelAdventures, Saxler

Der Adrenalin-Kick im Adventure-Park

Abenteuer-Tagesausflug in die Vulkaneifel für Freunde, Paare, Familien … und Mausefänger

Inhalte teilen:

Adrenalin pur in windiger Höhe – Ein Kumpel-Trip in die Vulkaneifel  

Tobi und ich haben uns in diesem Jahr noch kaum gesehen. Doch nach Wochen des Abstandhaltens beschließen wir: Wir müssen mal wieder gemeinsam raus. Dem Lagerkoller entfliehen, einen Adrenalin-Kick erleben – ohne allerdings im Menschentrubel zu versinken. Also: ab in die Eifel – und einem Geheimtipp meiner Kollegin folgen. Ziplining im EifelAdventure-Park in der Vulkaneifel. Am Vormittag treffen wir zum gebuchten Zeitpunkt ein. Unser Guide Elmar begrüßt uns, überreicht das Equipment, weist uns in der kleinen Übungsanlage ein – und dann geht’s los: 12 atemberaubende Ziplines warten auf uns. Wir fliegen an den Seilen über Baumkronen und Täler – in bis zu 50 Metern Höhe. Wir balancieren über eine Hängebrücke und nehmen all unseren Mut zusammen für den 15m tiefen Base-Jump. Wow – das Adrenalin schnellt uns durch die Adern. Schon lange nicht mehr so viel Spaß erlebt. 2,5 Stunden dauert die Tour – wir fühlen uns wie im Rausch. 

Nach einer Stärkung in freier Natur des Freizeitparkes wollen wir für den Rest des Tages eine ruhige Kugel schieben – beim Minigolfen auf dem wirklich liebevoll gestalteten Park-Gelände. Die 18 Lochanlage ist ein kleines Abbild der Vulkaneifel. Wir lochen in Steingrube, Viehtrog, Maar oder Baumstamm unsere Bälle ein. In der gesamten Anlage erkennt man die Liebe der Betreiber zu Ihrer Heimat. Das steckt uns an. 

Und weil Liebe bekanntlich durch den Magen geht, machen wir uns am späten Nachmittag auf in den Nachbarort Neroth. Im Restaurant „Zur Neroburg“ solls leckere Eifeler Gerichte geben mit Produkten aus der Region. Im Ort entdecken wir ein Schild „Mausefallenmuseum“. Und schon gleich entdecken wir ein mannshohes Objekt mit der Aufschrift „Größte Mausefalle der Welt“, mit der man Elefanten fangen könnte. Wir schauen uns an und entscheiden: Den Programmpunkt nehmen wir noch mit. Wir gehen der uralten Nerother Handwerkstradtion auf den Grund. Kuriose Fallenarten und allerlei drahtige Haushaltsartikel finden sich in dem kleinen Museum. Als neue „Expert Engeneerings of Mousetraps“ ordern wir beim abschließenden Schlemmergang im EIFEL-zertifizierten Neroburg-Restaurant dann auch die Nerother Mausefallenplatte. Jetzt willst Du wissen, was dem Koch da in die Falle ging? Find’s selbst heraus! 

Reisetipp: Diesen Tagestipp kannst Du im Sommer mittwochs und freitags ebenfalls so erleben:

EifelAdventures

Mühlenstraße 7
54570 Berlingen
Telefon: +49 6591 8199014

zur WebsiteE-Mail verfassen