Schmetterlingspfad: Exkursion im Irsental | Frühling in der Eifel | Ausflugsziele | Urlaub Eifel
Schmetterling auf einer Eifel-Wiese, © Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH, D. Ketz

Schmetterlingspfad: Exkursion im Irsental

Tagesausflug für Jung-Forscher in die Südeifel - Spannende Erdgeschichte, lebendige Naturphänomene

Inhalte teilen:

Heute begeben wir uns auf eine spannende Exkursion in die Eifel mitten hinein in eine bewegende Erdgeschichte.
Unser Tagesausflug beginnt im Devonium in Waxweiler. Am Eintritt gibt’s für jeden Besucher eine Lupe – und damit tauchen wir ein in eine spannende erdgeschichtliche Reise. Spielerisch gehen hier Jung-Forscher den Erd- und Menschheitsfragen auf den Grund: Wann lebten hier die Dinosaurier? Wie formten über Jahrmillionen die Meere und Vulkane unseren heutigen Lebensraum? Plastische Modelle, anschauliche Filme und leicht verständliche Objekte stillen den Wissenshunger. Groß ist die Begeisterung, wenn angehenden Junior-Geologen im Außenbereich mit einem Hämmerchen sogar selbst auf die Suche nach Fossilien gehen. Die 400 Millionen Jahre alten Steinsbrocken aus dem nahe gelegenen Mühlbachtal bringen immer wieder Überraschungen ans Tageslicht. 

Und da sich nach all dem Forscherdrang bald der ganz reale Hunger meldet, geht es nach diesem informativen Tagesstart ins 15 km entfernte Irrhausen. Hier wartet ein Tisch beim Eifel-Gastgeber „Im Pfenn“ auf uns. Einen kurzen Zwischenstopp legen wir noch bei der Tourist-Information in Arzfeld ein, wo wir uns zwei GPS-Geräte abholen – doch dazu später mehr.

Während die Kleinen sich die Wartezeit auf „Munkels Mümmelteller“ auf dem neuen Spielplatz "Munkels Abenteuerwelt" verkürzen, sitzen die Großen gemütlich auf der überdachten Terasse (wenn es frischer wird mit Heizpilz und Fellen auf den Stühlen). 

Gestärkt geht’s von hier nun auf eine kleine, lehrreiche Wanderung ins Tal der Schmetterlinge im Irsental, in der Nähe von Irrhausen. Wir laufen am Campingplatz vorbei und hier kommen die GPS-Geräte wieder ins Spiel. Diese lotsen uns auf der 2,5 km langen Route zu 13 Punkten, an denen wir mit allen Sinnen das Ergebnis der Erdevolution in Natura erleben können. Ein tolles Ökosystem mit natürlichem Gewässer, Felsen sowie Wiesen- und Heckenlandschaften. Fällt der Herbst sonnig und warm aus, kann man auch Schmetterlinge noch bis in den November hinein beobachten. 
Benni Biber führt mit Fragen und Rätseln in diese berauschende Wunderwelt ein. Zwischendrin gibt’s schöne Plätze zum Rasten und Spielen. Die Strecke ist leicht zu bewältigen – auch mit Kinderwagen. Wir könnten unsere Wanderung noch um weitere Rundtouren erweitern. Doch die nehmen wir dann beim nächsten Mal. Schließlich gibt’s noch viel mehr zu entdecken: Von der freundlichen Dame der Tourist-Info erhalten wir die Familien-Erlebniskarte mit vielen weiteren „Hits for Kids“ der Eifel zur Inspiration. Und wer alle Aufgaben der Benni Biber Schnitzeljagd richtig gelöst hat, erhält hier auch noch eine kleine Überraschung.

Tipp:
Wer außerhalb der Öffnungszeiten die Tour machen möchte, meldet sich einfach vorab bei der Tourist-Info Islek. Dann wird das GPS-Gerät im Gasthaus "Im Pfenn" hinterlegt.

mehr lesen
    • Vormittags

      Devonium

      Dieses Museum erzählt eine der spannendsten Geschichten der Evolution: Tausende Millionen von Jahren gab es die Erde schon, bis vor etwa 400 000 000 Jahren eine grüne Revolution die Grundlage unseres Lebens legte. Die Pflanzen verließen das Wasser und eroberten das Land.
      Devonium in Waxweiler, © Hans-Peter Gasper
    • Mittags

      Restaurant-Pension Im Pfenn

      Inmitten des Deutsch-Luxemburgischen Naturparks – in Irrhausen – führen wir seit drei Generationen unsere Pension mit Restaurant als Familienbetrieb. Mit persönlicher Aufmerksamkeit, herzlicher Gastlichkeit und gastronomischer Qualität wollen wir unsere Gäste verwöhnen.
      Restaurant-Pension Im Pfenn, © Im Pfenn, Urfels
    • Nachmittags

      Irsental - Tal der Schmetterlinge

      Überwältigend die Artenvielfalt der Insekten: mindestens 1000 Käferarten und über 400 Haut- und Zweiflügelarten. Nahezu vollständig erfasst wurden die Großschmetterlinge mit 544 Arten, ein Drittel davon stehen auf der Roten Liste von Rheinland-Pfalz!
      Stausee Irsental, © Tourist-Info Islek, Ingrid Wirtzfeld

Irsental - Tal der Schmetterlinge

Campingplatz 1
54689 Irrhausen