Schwanen-Apotheken-Museum

Bad Münstereifel

Inhalte teilen:

Das Schwanen-Apotheken-Museum Bad Münstereifel konnte am 6. und 7. Juni 1997 im Gebäude der historischen Schwanen-Apotheke eröffnet werden. Von 1806 bis 1994 führten Mitglieder der Apotheker-Familie Bresgen hier einen Apothekenbetrieb, ehe dieser ins Gewerbegebiet verlagert wurde. Dank der Unterstützung durch die Nordrhein-Westfalen-Stiftung konnte der Förderkreis für Denkmalpflege der Stadt Bad Münstereifel e.V. das Gebäude erwerben, es restaurieren und das Apotheken-Museum einrichten.

Dem Museum vorgelagert ist die Stephinsky-Stube, die an den Apotheker und Ehrenbürger Franz Maria Ferdinand Stephinsky erinnert. Zum eigentlichen Schwanen-Apotheken-Museum gehören dann die Offizin, deren Einrichtung seit 1806 nahezu unverändert ist; das Labor, welches mit Gegenständen aus dem 19. Jh. - u.a. einem beeindruckenden Labortisch (Leihgabe des Deutschen Apotheken-Museums Heidelberg) - ausgestattet ist; die Materialkammer, in der der Apotheker früher seine Übervorräte hielt. Letztgenannter Raum ist übrigens mit einer "Riechstraße" ausgestattet worden: Die Schübe der Regalwand sind mit einer Darstellung und Beschreibung der "Drogen" (Heilpflanzen) sowie einer Riechprobe bestückt und laden so jeden Besucher ein, selbst aktiv zu werden.

Ort

Bad Münstereifel


Kontakt

Schwanen-Apotheken-Museum
Werther Str. 15
53902 Bad Münstereifel
Telefon: (0049) 2253 7631

zur Website

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn

Das könnte Sie auch interessieren

Schloss Schleiden

Restaurant im Schloss Schleiden

Die frühere Burg wurde 1198 erstmals urkundlich erwähnt. Im Laufe der Jahrhunderte wurde sie mehrfach durch Kriegswirren beschädigt. Wiederholte bauliche Veränderungen führten schließlich zu einem schloßartigen Bau. Im 2. Weltkrieg wurde das Schloss fast völlig zerstört. Ab 1952 fand der Wiederaufbau statt.Nach einer Nutzung als Schülerinternat und mehrjährigem Leerstand wurde das Schloss Schleiden in eine Seniorenresidenz umgebaut und bis heute als solches genutzt.

Elchbulle Jan

Hochwildpark Rheinland

Vergessen Sie den Alltag! Erleben Sie über 500 Wildtiere im Hochwildpark Rheinland: Rotwild, Damwild, Elche, Wildschweine, Wildpferde und Steppenrinder und viele andere. Atmen Sie den Duft von Wald und Wiesen. Rasten Sie auf lauschigen Picknickplätzen, genießen Sie traumhafte Ausblicke.Familienfreundlichkeit wird groß geschrieben im Hochwildpark Rheinland. am Eingang begeistert der Kleintierzoo mit Ziegen, Esel, Kaninchen und Hühner die jüngsten Besucher. streicheln und füttern gern gesehen! Auf dem Abenteuer-Spielplatz klettern, spielen und toben die „Kids“ nach Herzenslust. Den Proviant für die Familie verstauen Sie schnell und einfach im Bollerwagen, der am Eingang für Sie bereitsteht.Natürlich ist der Hochwildpark Rheinland weitgehend barrierefrei.Schauen Sie auch ´mal im Café Waldhaus vorbei. Bei Kuchen und Kaffee, Würstchen, Steaks und vielen anderen Leckereien können Sie das Erlebte in gemütlicher Atmosphäre Revue passieren lassen. Tanken Sie neue Kraft im Hochwildpark Rheinland. Ganzjährig geöffnet und nur einen Katzensprung von der A1 entfernt.