Vorübergehend geschlossen: Restaurant "En de Höll"

Vorübergehend geschlossen: Restaurant "En de Höll"

Bad Münstereifel

Inhalte teilen:

Aufgrund der Hochwasserereignisse aktuell vorübergehend geschlossen.

Saisonale Frische trifft sich mit traditioneller Küche. Tradition wird "En de Höll" ein besonderer Stellenwert zugemessen, denn das Restaurant befindet sich im ältesten Gasthaus der Stadt.

Bundespräsident Theodor Heuss und Bundeskanzler Willy Brandt waren schon gerne hier zu Gast. 1801 wurde hier in Person des Johannes Müller ein berüchtigter Räuber festgenommen, der noch im gleichen Jahr in Koblenz guillotiniert wurde. Das Restaurant ist reich an Geschichte und Geschichten...

Auf einen Blick

Öffnungszeiten

  • Vom 1. Januar bis 31. Dezember

    Montag: Ruhetag!
    Dienstag: Ruhetag!
    Mittwoch: 11:00 bis 19:00 Uhr
    Donnerstag: 11:00 bis 19:00 Uhr
    Freitag: 11:00 bis 19:00 Uhr
    Samstag: 11:00 bis 20:00 Uhr
    Sonntag: 11:00 bis 18:00 Uhr

Sitzplätze

  • Innen: 60

Ort

Bad Münstereifel

Kontakt

Restaurant "En de Höll"
Orchheimer Straße 50-52
53902 Bad Münstereifel
Telefon: (0049) 2253 6872
Fax: (0049) 2253 180158

zur WebsiteE-Mail verfassen

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn

Das könnte Sie auch interessieren

Gastwirtschaft

Gastwirtschaft "Zur Post"

Sie lieben das historisch-bäuerliche Ambiente eines vergangenen Jahrhunderts? Wir heißen Sie herzlich willkommen, unser ganz besonderes Angebot zu genießen: Wurst- und Fleischwaren vom Deutschen Weideschwein aus museumseigener Zucht, Brot und Streuselkuchen aus dem Steinbackofen der Museumsbäckerei, Obstsäfte und -weine aus biologischem Anbau. Vier verschiedene Regionen laden dazu ein, typische Spezialitäten des Niederrheins, Bergischen Lands, Westerwalds oder der Eifel zu genießen. Unsere saisonal wechselnde Speisekarte erfreut Sie mit kalten oder warmen regionalen Gerichten. Der Biergarten hinter der Gastwirtschaft „Zur Post“ lädt Jung und Alt zum Verweilen ein. Für Kindergruppen und Schulklassen gibt es einen Rastplatz – ohne Verzehrzwang!