Naturschutz-Maßnahmen - Durch bunte Wiesen und Weiden im Ländchen

Hellenthal

Inhalte teilen:

Die Tour führt auf einem drei Kilometer langen Rundweg durch das Gebiet „Ländchen“ in der Gemeinde Hellenthal. In der Heidelandschaft wiegen sich die Äste der Birken im Wind und bunt blühende Berg-Mähwiesen verströmen im Hochsommer den süßen Duft von Heu.

Naturschutzmaßnahmen des von der EU und dem Land NRW finanzierten Projektes "LIFE+ Allianz für Borstgrasrasen" haben diese wertvollen Lebensräume entstehen lassen.  Der kurze Spaziergang kann mühelos zu einer Erkundung des „Wildenburger Ländchens“ mit dem Schutzgebiet „Manscheider Bachtal und Paulushof“ erweitert werden.

Ort

Hellenthal

Kontakt

Biologische Station Kreis Euskirchen
Steinfelder Str. 10
53947 Nettersheim
Telefon: (0049) 2486 95070

zur WebsiteE-Mail verfassen

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn

Das könnte Sie auch interessieren

Radfahrer an der Erftquelle

Erftquelle

In dem kleinen Ort Holzmülheim, direkt unterhalb des Himbergs, entspringt die Erft. Sie fließt von hier aus Richtung Bad Münstereifel, bis sie nach etwa 100 km bei Neuss in den Rhein mündet. Die Quellfassung wurde in Eigenregie von der Dorfgemeinschaft mit Natursteinen eingerahmt. Hier findet sich auch eine kleine Statue des Johannes Nepomuk, der als Brückenheiliger verehrt wird und vor Wassergefahren schützen soll. In unmittelbarer Nähe liegt ein Spielplatz, wo es auch eine Grillmöglichkeit und eine Liegewiese gibt. Bei Veranstaltungen an der Quelle gibt es die Möglichkeit, sich in der Erft taufen zu lassen und den Titel eines "Erftkadetten" zu erhalten.