Geocaching

Gerolstein

Inhalte teilen:

Technik begeistert Kinder und Jugendliche, in Kombination mit Wandern über Berge, in Höhlen und durch Wälder, wird daraus ein einmaliges und unvergessliches Gruppenerlebnis, kurz: eine Geo-Caching Schatzsuche. Geocaching ist die moderne, technische Variante einer Schatzsuche bzw. Schnitzeljagd. Ausgestattet mit einem Global Positioning System (GPS)-Empfänger und den Koordinaten eines "Schatzes", die durch das Lösen von kniffligen Rätsel gesammelt werden, kann man den Schatz der Tourist-Information Gerolsteiner Land finden. Die Kinder/Jugendlichen dürfen immer abwechselnd die GPS-Geräte nutzen und ihre Gruppe anführen. Insgesamt gilt es an zahlreichen Stationen bis zum Ziel spannende Quizfragen zu beantworten, die Lösungen dienen anschließend dem Finden der Schatz-Koordinaten. Nach insgesamt ca. 5 km anspruchsvoller, weil steiler Wanderstrecke auf dem Eifelsteig, gelangen die Geo-Cacher zur Papenkaule. Hier werden die Daten in Teamarbeit zusammengezählt, berechnet, verglichen und ins GPS-Gerät eingelesen. Die Geo-Caching-Touren  sind u.a. beliebte Angebote für Klassen, die ihre Klassenfahrt in die Ferienregion Gerolsteiner Land planen, aber auch Kindergartenkinder konnten schon den ein oder anderen Schatz aufspüren.  Die Tour eignet sich für Kinder zwischen 6 und 12 Jahren.

Information/Buchung: Tourist-Information Gerolsteiner Land, Tel. 06591/13 3100, Preis für Gruppen ab 10 Kindern auf Anfrage   

Auf einen Blick

Öffnungszeiten

  • Vom 1. Januar bis 31. Dezember

    Das Kinderprogramm ist das ganze Jahr über buchbar!

Ort

Gerolstein

Kontakt

Tourist-Information Gerolsteiner Land
Bahnhofstraße 4
54568 Gerolstein
Telefon: (0049) 6591 13 3100
Fax: (0049) 6591 13 9300

zur WebsiteE-Mail verfassen

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn

Das könnte Sie auch interessieren

Eifelsteig, © Tourist-Information Gerolsteiner Land

Eifelsteig von Gerolstein bis Daun (10. Etappe)

Auch diese Etappe des Eifelsteigs bietet eine Vielzahl an sehenswerten Erlebnispunkten: Vorbei an den hoch aufragenden Ruinen der Löwenburg führt der Eifelsteig durch den geschichtsträchtigen Gerolsteiner Stadtwald zunächst zum Heiligenstein, der einen schönen Ausblick in die Landschaft gewährt. Vorbei am Grafenkreuz verläuft der Premiumwanderweg anschließend bis zu einem der beliebtesten Aussichtspunkte in der Eifel, der Dietzenley. Im Pelmer Wald finden Erlebniswanderer und Naturliebhaber im Besonderen ein ruhiges und beschauliches Teilstück des Eifelsteigs. Auf rund 4 km führt der Top-Trail durch alte Baumbestände und die geräuschvolle Kulisse von Laub- und Mischwald und vorbei am idyllischen Eifeldörfchen Neroth, dem Dorf der „Musfallskrämer“, zu deutsch „Mausefallenhändler“.