Kelberg-Köttelbach

Kelberg

Inhalte teilen:

53539 Kelberg-Köttelbach


Köttelbach ist ca. 2 km von Kelberg entfernt und hat 247 Einwohner.
Falls Sie in der Ferienregion Kelberg sind, können Sie bei einem kleinen Spaziergang nach Köttelbach wanden.

Name und Entstehung des Dorfes

Das Dorf ist benannt nach dem gleichnamigen Bachlauf, er fließt durch Köttelbach, um sich anschließend mit dem Trierbach zu vereinen.

Das Gelände am Fuße des Hochkelbergs war bereits in historischer Zeit besiedelt, wie Funde belegen.
Nordwestlich von Köttelbach lag ein römischer Gutshof.

In der zweiten Hälfte des 14. Jahrhunderts gehörte die Gemeinde seit dem Mittelalters bis zum heutigen Tag zur Pfarrei Kelberg.

Für das Jahr 1719 findet sich im Visitationsbericht der Pfarrei Kelberg die erste Nachricht über eine Kapelle in "Kuttelbach", die jedoch schon einige Zeit früher erbaut worden war, so dass bereits 1751 ein Neubau erforderlich wurde.

Das Feuerbuch des Jahres 1563 zählt in Köttelbach 14 Feuerstellen, d. h. Wohnhäuser. Etwa 150 Jahre später hatte der Ort bereits 26 Häuser und 138 Einwohner, deren Zahl sich bis zum Jahr 2000 auf 229 Einwohner erhöhte.

Es gibt viel Sehenswertes in Köttelbach zu sehen.
Besuchen Sie uns bald!

Ort

Kelberg

Kontakt

Tourist-Information Kelberg
Dauner Straße 22
53539 Kelberg
Telefon: (0049)2692 87218

zur WebsiteE-Mail verfassen

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn

Das könnte Sie auch interessieren

Ortsansicht Lirstal

Lirstal

Lirstal ist eine Ortsansiedlung in einem ehemals leeren, öden Tal, das recht sumpfig, nass und morastig war. Schaut man sich heute das liebliche Tälchen an, so kann man sich deutlich vorstellen, wie diese Wiesenauen, in denen sich Elzbach und Uersfelder Bach treffen, seinerzeit überaus versumpft waren. Erholungswesen und Fremdenverkehr Lirstal im idyllischen Elzbachtal bietet gerade jenen Urlaubern, die aus den Ballungsräumen von Rhein und Ruhr kommend, Stille und Ruhe suchend, eine Vielfalt von Möglichkeiten. Zahlreiche Wanderwege durch Wiesen, Felder und Auen, durch Wälder und die herb schöne Vulkanlandschaft laden ebenso ein, wie Stauseen und Feriendörfer. Nicht die Hektik ist Trumpf, nicht das Suchen von Attraktionen, sondern Entspannung und Erholung, ein noch nicht verfremdetes Dorf, eine gesunde Mischung von alt und modern und vor allem Menschen die zu Gesprächen bereit sind. Lirstal bietet gute Gelegenheit, entdeckt oder als Ausgangspunkt für Fahrten zu zahlreichen Sehenswürdigkeiten in der näheren Umgebung genutzt zu werden.

Ortsansicht

Kötterichen

Kötterichen hat ca. 123 Einwohner und gehört zur Verbandsgemeinde Kelberg im Landkreis Vulkaneifel.In dem kleinen Dorf gibt es sehr viele und schöne Wanderwege. Das traditionelle Backfest findet immer am letzten Wochenende im Juli statt. Regelmäig wird im alten Köttericher Backhaus der Ofen angemacht, um somit Brot oder Kuchen für Gäste, aber auch für Einwohner zu backen. Es ist ein gutes Stück Dorfgeschichte und eine Tradition, die es den Kötterichern Wert ist, erhalten zu werden.

Ortsansicht

Berenbach

Geschichte: Der Ort Berenbach gehörte während der Feudalzeit zum Amt Nürburg im Kurfürstentum Köln. Unter preußischer Verwaltung war Berenbach Gemeinde in der Bürgermeisterei Kelberg im Landkreis Adenau. Bei Bildung der Verbandsgemeinde Kelberg im Zuge der Verwaltungsreform 1970 wurde das Dorf mit anderen Orten der Verbandsgemeinde aus dem Landkreis Mayen, Regierungsbezirk Koblenz ausgelöst und dem Landkreis Daun zugeordnet. Sehenswertes: "Kaiserlinde" in der Ortsmitte zum Gedenken an den Sieg über Napoleon.