Jugendfreizeitstätte Kelberg

Kelberg

Inhalte teilen:

Die Jugendfreizeitstätte Kelberg befindet sich in Kelberg in der Vulkaneifel. Nur wenige Kilometer entfernt von der weltberühmten Rennstrecke, dem Nürburgring.
Das Haus bietet vor allem Schulklassen und Gruppen verschiedene Unterbringungsmöglichkeiten in Mehrbettzimmern. Das Haus kann bei einer entsprechend großen Gruppe komplett gemietet werden.

Betten und Zimmer:
48 Betten in 7 Zimmern

Raumausstattung:
1 14-Bettzimmer
1 12-Bettzimmer
1 9-Bettzimmer
1 8-Bettzimmer
2 2-Bettzimmer
1 Einzelzimmer

Sonstiges Raumangebot:
1 Speisesaal, 1 Tagungsraum, 1 Party-/Aufenthaltsraum, 2 Küchen

Verpflegung:
Selbstversorgung

Preise:
Die Übernachtungspreise werden nicht pro Person erhoben, sondern für Gruppen pauschal errechnet. Je nach Gruppenstärke und Inanspruchnahme der Zimmer werden Kosten zwischen 170,- € pro Nacht, bei einer Gruppe unter 20 Personen, sowie bis zu 340,- € pro Nacht bei einer Gruppe bis 48 Personen erhoben. Die Nutzung der Tagungs- und Aufenthaltsräume wird gesondert berechnet. Eine Kaution für die Räume in etwa der Höhe einer Übernachtungspauschale wird immer einmalig fällig.

Lage:
Das Haus liegt in einem Waldgebiet außerhalb der Ortschaft Kelberg in unmittelbarer Nähe zum Center Parcs Park Eifel. Bis zur Ortsmitte sind es rund 10 Gehminuten.

Nächster Bahnhof:
Mayen Hbf ca. 25 Kilometer entfernt.

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Mit der Bahn nach Mayen, von dort mit Linienbussen nach Kelberg.

Datenstand: 17.03.2011
gepf.: Verkehrsamtleiterin Kelberg/ Andrea Mayfarth

Ort

Kelberg


Kontakt

Tourist-Information Kelberg
Dauner Straße 22
53539 Kelberg
Telefon: (0049)2692 87218
Fax: (0049)

zur WebsiteE-Mail verfassen

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn

Das könnte Sie auch interessieren

Ortsansicht Horperath

Horperath

Horperath hat eine Einwohnerzahl von 135 Bürgern.Horperath liegt an der Eifel und gehört zur Verbandsgemeinde Kelberg im Landkreis Vulkaneifel. Es ist umgeben von Ackerflächen, Wald und Streuobstwiesen. Hier gedeihen Äpfel, Birnen, Mirabellen, Zwetschgen, Mispeln und Quitten. Ein Paradies für Obst- aber auch für Schnapsfreunde. Denn ein Schnapsbrenner legt viel Herz und Können in den Brand edler Wasser und Geister Obwohl es nur noch einen Haupterwerbslandwirt gibt, ist Horperath ländlich geprägt: die Dorfbewohner pflegen ihre Bauerngärten. Schafe, aber auch schottische Rinder und andere seltene Nutztierrassen, sieht man in der Landschaft stehen. Wahrzeichen des Dorfes ist die kleine Kapelle. Sie steht unter Denkmalschutz. Für Wanderer, Rad- oder Mountainbikefahrer gibt es hier in der Ferienregion Vulkaneifel Wander- und speziell angelegte Radwege. Wer durch Horperath fährt, sollte auf die Nistkästen achten: Jeder Kasten hat einen Namen, der zu einem Kind im Dorf gehört. Mehr als 46 Kinder gibt es, eine beachtliche Zahl für ein kleines Dorf mit knapp 130 Einwohnern. Eines jedenfalls ist sicher: das Dorf hat Zukunft.

Ortsansicht Arbach

Arbach

Arbachhat ca. 147 Einwohner und gehört zur Verbandsgemeinde Kelberg im Kreis Vulkaneifel; Rheinland-Pfalz. Der Ort gehörte in der Feudalzeit zur Grafschaft Virneburg, das unter der französischen Besatzung zum Kantonsitz wurde. Unter preußischer Verwaltung war Arbach Gemeinde in der Bürgermeisterei Virneburg. Bei der Bildung der Verbandsgemeinde Kelberg im Zuge der Verwaltungsreform von 1970 wurde Arbach mit anderen Orten der Verbandsgemeinde aus dem Landkreis Mayen, Regierungsbezirk Koblenz, ausgelöst und dem Landkreis Daun zugeordnet.