Galminusbrunnen

Galminusbrunnen

Stolberg

Inhalte teilen:

Bronzebrunnen am Rande der Alstadt (Willy-Brandt-Platz), der in einer Vielzahl von unterschiedlichen Einzelelementen Bezug auf Stolberger Besonderheiten nimmt.
Der bekannte Aachener Künstler Bonifatius Stirnberg hat in diesem Werk in eindrucksvoller Weise die Vorstellungen des Initiators und Stifters Prof. Dr. R. Fuchs umgesetzt und in seinem unverwechselbaren Stil ausgeführt. Zu den dargestellten Besonderheiten gehören auch einige Motive, die man nach heutigem Sprachgebrauch als Alleinstellungsmerkmale der Stadt Stolberg bezeichnen kann.
Ein Stolberg Kupferschläger am wassergetriebenen Hammerwerk, das wohlbekannte Erscheinungsbild eines Kupferhofes (Haus Grünenthal), typische Messinggefäße, Zinkwannen, Druckknopf und Galmeiveilchen, all dies sind Beispiele für lokalspezifische Besonderheiten, die man nur im hiesigen Raum und nirgendwo sonst bestaunen kann.
Nach einem Aufruf zur Namengebung in der Lokalpresse und aus den daraufhin eingegangenen Vorschlägen ergab sich der Begriff Galminusbrunnen als Name für das neue, attraktive Kunstwerk am Fuße der Stolberger Alstadt. Der Begriff Galminus bezieht sich auf eine Zwergengestalt, die ebenfalls Teil der formenreichen Brunnenkomposition ist.

Ort

Stolberg

Kontakt

Galminusbrunnen
Zweifaller Straße 5
52222 Stolberg
Telefon: (0049) 2402 99900-81

zur WebsiteE-Mail verfassen

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn