Eifel-Blick "Vogelsang"

Schleiden

Inhalte teilen:

Eine höchst ungewöhnliche Hinterlassenschaft inmitten des Nationalparks Eifel bildet das denkmalgeschützte Ensemble der ehemaligen NS-"Ordensburg" Vogelsang, die 1934 als eine Schuleinrichtung für die Parteiführer der NSDAP erbaut wurde. Nach dem Zweiten Weltkrieg war sie zunächst britischer und dann belgischer Truppenübungsplatz. Heute ist jeder willkommen, sie als weltoffenen und Internationalen Platz Vogelsang IP kennenzulernen.

In Vogelsang IP ist ein neues Besucherzentrum entstanden mit einer NS-Dokumentation und Dauerausstellung "Bestimmung: Herrenmensch. NS-Ordensburgen zwischen Faszination und Verbrechen" und einem "SchauFenster Eifel" mit Informationen über die Region und ihre touristischen Angebote. Über das Besucherzentrum im Forum Vogelsang IP erreichen Sie die große Erlebnisausstellung „Wildnis(t)räume" des Nationalpark-Zentrums: 2.000 m² Faszination für Groß und Klein.

 
Interessierte sind an 365 Tagen im Jahr in Vogelsang IP willkommen. Von spontan bis geplant ist für jeden Besucher etwas dabei.

Ort

Schleiden

Kontakt

Eifel-Blick "Vogelsang"
Vogelsang IP
53937 Schleiden

zur Website

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn

Das könnte Sie auch interessieren

Swister Turm

Gemeinde Weilerswist

Der Swister Turm ist ein Überrest der alten Pfarr-und Wallfahrtskirche des untergegangenen Dorfes Swist auf dem Swisterberg (erbaut ca. 1100-1125). Fundamentreste des Kirchenschiffs werden dem 9. Jahrhundert zugeschrieben. Archäologische Funde aus der Römerzeit deuten auf die Errichtung der ersten christlichen Kirche über einem römischen Heiligtum hin.1828/1830 wurde das Kirchenschiff wegen Baufälligkeit abgerissen, 1854 wurde dann der Turm wieder als Betraum hergerichtet. Nachdem im Jahr 2002 die Pfarrgemeinde Eigentümerin geworden ist, erstrahlt der Turm wieder in neuem Glanz.