Eifel-Blick "Pferdekopf"

Kall

Inhalte teilen:

Der Pferdekopf hat eine Höhe von 527 Metern über dem Meeresspiegel und liegt auf dem Gebiet der Gemeinde Kall, das bereits in vorgeschichtlicher Zeit menschlicher Lebens- und Siedlungsraum war. Im 3. Jahrhundert v.Chr. gruben die Kelten hier schon nach Bleierzen, keltische Lanzenspitzen, Werkzeuge und Münzen wurden in der Umgebung, insbesondere bei Keldenich, gefunden.

Auch die Römer hinterließen hier ihre Spuren, vor allem die berühmte römische Wasserleitung von Nettersheim nach Köln ist heute noch an verschiedenen Stellen sichtbar.

Im Mittelalter gaben die Eisen- und Bleihütten Kall und dem Urfttal eine besondere Bedeutung. Damals gab es unter anderem ein großes Bleibergwerk im Bereich des heutigen Industriegebietes von Kall sowie zwei Eisenbergwerke in Kall und ein drittes zwischen Sötenich und Kall. In einem dieser Werke, dem so genannten Hammerwerk, das u.a. große Schiffsschrauben herstellte, wurde der Klöppel der berühmten früheren Kaiserglocke im Dom zu Köln gefertigt.

Ort

Kall


Kontakt

Eifel-Blick "Pferdekopf"
Josef-Schramm-Weg
53925 Kall-Rinnen

zur Website

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn

Das könnte Sie auch interessieren

Bruder Klaus Kapelle

Bruder Klaus Kapelle

Die dem heiligen Nikolaus von der Flüe - genannt Bruder Klaus - gewidmete Feldkapelle ist eine privat gestiftete und erbaute Kapelle, ein Ort der Stille, der Meditation und des Gebetes. Jeder, der sie in dieser Absicht besucht, ist herzlich willkommen. Mögen viele Menschen an diesem Ort einen Weg zu Gott finden! Die Kapelle ist der Einsiedelei des Bruder Klaus nachempfunden und daher für große Besuchergruppen nicht geeignet. Pilgergruppen mit mehr als zehn Personen bitten wir daher um vorherige Anmeldung. Als Reiseziel ausschließlich architektonisch Interessierter ist die Feldkapelle nicht beabsichtigt. Die Feldkapelle ist nur zu Fuß in 10 bis 15 Minuten über einen leicht ansteigenden Weg zu erreichen. Parkmöglichkeiten für Autos bestehen ausschließlich auf dem ausgeschilderten Parkplatz am Ortsrand von Wachendorf in Richtung Lessenich.