Altes Ketschenburg-Brauerei-Gebäude

Stolberg

Inhalte teilen:

Das ehemalige Wohnhaus in der Aachener Strasse der Familie Brückmann, die in 4 Generationen die Brauerei führte und der vordere Teil des "Stochrahmsgebäude" sind erhalten geblieben und werden heute als Verwaltungsgebäude der EWV und Bistro genutzt.

Nachdem das gute alte "Ketsch" lange Zeit verschollen war, nahm sich ein bayrischer Bierbrauer der alten Rezeptur an und beschert den Stolbergern heute wieder ihr heißgeliebtes "kühles Blondes", erhältlich in allen Geschäften und in vielen Gastronomiebetrieben.

Die Stolberg-Touristik bietet zu ihrer "alten Liebe" eine besondere Führung an, die "Stolberger Brauhaus-Kultur". Genießen Sie den 1,5-stündigen Rundgang unter fachkundiger Leitung mit anschließender Einkehr, bei der natürlich ein Ketsch nicht fehlen darf!
Ehemalige Braustätten und Restaurants befinden sich rund um den Willy- Brand - Platz. Diese stehen in Verbindung mit der Brauerei, die von 1817 bis 1985 "Ketschenburg" - Bier in Stolberg gebraut hat. Das ehemalige Wohnhaus in der Aachener Strasse der Familie Brückmann, die in 4 Generationen die Brauerei führte, und der vordere Teil des "Stochrahmsgebäude" sind erhalten geblieben und werden heute als Verwaltungsgebäude der EWV und Bistro genutzt. Im Innenbereich des EWV- Empfangs sind noch Teile der einstigen Betriebseinrichtung sowie eine kleine Sammlung von Bierkrügen und Biergläsern in Vitrinen zu sehen.

Das Bier wird seit 2008 wieder gebraut, wenn auch nicht mehr vor Ort. Seit dem Jahr 2009 überschreitet das Bier erstmals wieder die Stadtgrenzen, es erfreut sich zunehmender Beliebtheit.
Im Ketschshop am Steinweg werden neben dem Bier auch Souvenirs rund um das "Ketsch" zum Verkauf angeboten. Öffnungszeiten: Montag von 18.00 Uhr bis 20.00 Uhr und Samstag von 11.00 Uhr bis 14 Uhr.

Ort

Stolberg


Kontakt

Altes Ketschenburg-Brauerei-Gebäude
Aachener Straße 1
52222 Stolberg
Telefon: (0049) 2402 99900-81

zur WebsiteE-Mail verfassen

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn

Das könnte Sie auch interessieren

Wolfshügel in Simmerath-Einruhr, © Naturpark Nord Eifel e.V

Eifel-Blick "Wolfshügel" in Simmerath-Einruhr

Beschreibung: Vom Wolfshügel in einer Höhe von 360 Metern über dem Meeresspiegel reicht der Blick in nördlicher Richtung über den Ort Einruhr hinweg in das Tal der Rurtalsperre. Sehenswert im Erholungsort Einruhr sind unter anderem einige gut erhaltene Fachwerkwinkelhöfe in aufwändigem Baustil. Der Ort eignet sich hervorragend als Ausgangspunkt für einen Besuch im nahe gelegenen Nationalpark Eifel.Die Rurtalsperre setzt sich aus dem im Vordergrund sichtbaren Obersee und dem nördlich anschließenden Hauptsee zusammen. Sie ist mit einem Beckeninhalt von rund 200 Millionen Kubikmetern die größte der 9 Talsperren in der Nordeifel. Die Stauseen dienen zur Bereitstellung von Trink- und Brauchwasser, dem Hochwasserschutz, der Niedrigwasseranreicherung und der Stromerzeugung. Der Hauptsee der Rurtalsperre, der "Rursee", bietet außerdem viele Möglichkeiten zur Freizeitnutzung.Anreise: Parkmöglichkeit an der Rurbrücke in Simmerath-Einruhr. Von dort aus folgen Sie dem gekennzeichneten Hauptwanderweg Nr. 11 (Ahr-Venn-Weg).GPS-Koordinaten (WGS 84): N 50° 34.625' E 006° 22.575'