blick-aus-richtung-insul-auf-schuld, © Gerd Spitzlay

Rundwanderweg Nr. 6 "Schuld-Winnerath-Insul-Schuld"

Schuld

Inhalte teilen:

Wir beginnen unsere Wanderung in der Ortsmitte am Rastplatz „Unter der Linde“ an der Brücke.

Erst folgen wir dem Gehweg über die Brücke in Richtung Kirche, dort überqueren wir die Straße und folgen dieser ein paar Meter bergauf. Hinter einem Rastplatz mit Holzkreuz biegen wir nun rechts in einem Wiesenweg ein bis wir zu einem kleinen Wanderparkplatz kommen. Rechts vom Parkplatz führt uns ein Wanderpfad hinauf „Zu den Türmchen“. Unterwegs können wir an zwei Aussichtspunkten die schöne Aussicht über Schuld genießen.
Vom 2. Aussichtpunkt folgen wir dem Pfad weiter den Berg hinauf bis wir auf einen Waldweg treffen. Diesen wandern wir nach rechts weiter, immer am Waldrand vorbei. Nach ca. 200 m treffen wir auf eine Weggabelung, der wir nun nach links weiter folgen.
Weiter geht’s vorbei an einer größeren Wiesenfläche, mit einem wunderschönen Ausblick über die umliegende Eifellandschaft bis hin zur Hohen Acht.
Nachdem wir ein kurzes Waldstück durchquert haben wandern wir erst nach links später wieder rechts weiter am Waldrand entlang.
Wir bleiben nun ein Stück auf diesem Weg. Hinter einem Linksknick verlassen wir den Weg und gehen geradeaus weiter an einer Heckenbegrenzung vorbei. Am Ende der Hecken halten wir uns nach rechts und gehen in einem Linksbogen Richtung Waldrand, dem wir nun ein kleines Stück folgen. Wir nehmen nun den nächsten Weg nach links abwärts Richtung Winnerath. Gehen an einem Busch und einem Heiligenhäuschen vorbei und wandern geradeaus über einen asphaltierten Wirtschaftsweg weiter nach Winnerath. Vor dem Orteingang treffen wir auf die K 16 der wir ca. 50 m nach rechts folgen und dann links in die asphaltierte Dorfstraße bergauf in den Ort abbiegen. Oben treffen wir auf einen Dorfbrunnen und gehen erst nach links durch die Mittelstraße und dann weiter über die Kapellenstraße Ortsauswärts. Die Ortsstraße geht nun in einem asphaltierten Wirtschaftsweg über.
Nachdem wir ein kleines Tälchen passiert haben, kommen wir auf eine freie Hochfläche mit Wiesen und Äckern. Von hier oben hat man, bei schönem Wetter, einen fantastischen Blick über die Landschaft bis weit ins Siebengebirge hinüber.
Der Weg ändert sie zwischendrin in einen Feldweg der am Waldrand auf einer Wegkreuzung endet. Wir nehmen den linken Waldweg, der nun leicht Talwärts führt und bleiben auf ihm bis wir wieder an eine Wegkreuzung mit einem Heiligenhäuschen kommen. Unterwegs gibt uns der Wald einen schönen Ausblick auf das Tal und den Ort Insul frei, den wir später noch durchwandern werden. Weiter geht es halblinks auf dem mittleren Weg bis zu der nächsten Linkskurve.
Wir verlassen nun den Weg und biegen nach recht in einen schmalen Pfad ab. Dieser führt uns zunächst durch den Wald und später über einen Felsrücken, weiter Talwärts. Der letzte Teil des Pfades führt uns über einige Felsstufen hinunter. Hier ist Trittsicherheit erforderlich und bei Nässe Vorsicht geboten.
Am Ende des Pfades treffen wir auf einen Wiesenweg dem wir nun nach rechts folgen werden. Wir kommen nun wieder auf eine asphaltierte Dorfstraße der wir 150 m nach links folgen. Hier nun überqueren wir die Landstraße und wandern auf der gegenüberliegenden Seite rechts an den Häusern vorbei bis zum Mühlenteich.
Auf der rechten Seite sehen wir die „Hahnensteiner Mühle“ aus dem Jahre 1556. Ein kurzer Abstecher ist zu empfehlen.
Unsere Tour führt uns weiter entlang des Mühlenteichs und vorbei am Mühlenwehr, bis vor die Ahrbrücke die wir nun überqueren. Am Ende biegen wir nach links in die Überdorfstraße und folgen dieser etwa 150 m. Nach dem dritten Haus auf der linken Seite treffen wir nun auf den AhrSteig,  dem wir nach links zwischen zwei Grundstücken folgen. Der Pfad führt direkt an der Ahr entlang. Der AhrSteig verläuft nun bis kurz vor Schuld parallel zu unserer Tour und biegt dann nach rechts bergauf ab. Wir aber folgen dem Weg gerade aus in den Ort hinein, durchqueren den „Domhof“ und biegen etwa 50 m hinter der Ahrbrücke nach links auf einen steilen Pfad ab. Oben folgen wir nach links der Straße und stehen nun zwischen den beiden Hotels „Zur Linde“ und „Schäfer“. Nun brauchen wir nur der Hauptstraße nach rechts zu folgen bis wir am Ausgangspunkt unserer Wanderung angekommen sind.

Markierung der Tour:

  • rundweg-6
"t103720349_rundwanderweg-nr-6-schuld-winnerath-insul-schuld" als gpx

Infos zu dieser Route

Start: Schuld, Ortsmitte an der Brücke

Ziel: Schuld, Ortsmitte

Streckenlänge: 14,1 km

Dauer: 4:20 h

Schwierigkeitsgrad: leicht

Tourenart: Wandern

Aufstieg: 398 m

Abstieg: 349 m

Merkmale:

  • Rundtour

Tourist-Information Hocheifel-Nürburgring

Kirchstraße 15-19
53518 Adenau
Telefon: 0049 2691 305122
Fax: 0049 2691 305196

E-Mail verfassen

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn