Steinbruch Eulenpfad, © Daniela Schmitz

Naturpfad Eulenweg

Adenau

Inhalte teilen:

Ausgehend vom Wanderparkplatz „Hüstert“ in der Blankenheimer Straße, oder alternativ vom Haus des Waldes in Adenau, führt der „Eulenweg“ als Waldlehrpfad rund durch die alten Laub- und Nadelholzbestände der Hüstert.Mehr als 20 verschiedene Baum- und Straucharten sind im Verlauf des Weges ausgeschildert und erläutern die heimische Flora und Fauna. Vorbei an Rotbuche, Zitterpappel und Kiefer imponiert so z.B. eine etwa 40 m hohe Douglasie mit einem Umfang von über 3 Metern am Wegesrand.Anschauliche Hinweistafeln erklären unterwegs das Leben der Fledermäuse im Wald und der Tiere und Pflanzen in einem Steinbruch. Sie zeigen weiterhin den Aufbau alter Kohlenmeiler und informieren über die Bedeutung des Totholzes für den Wald. Zu einer gemütlichen Rast lädt gegen Ende des Rundweges die Schutzhütte des Forstamtes Adenau ein. Ein schmaler Pfad führt kurz darauf wieder zum Ausgangspunkt der Wanderung zurück und passiert den Gedenkstein des Eifelförsters Clemens-de-Lassaulx, der maßgeblich zum herrlichen Baumbestand des Eifelwaldes rund um Adenau beigetragen hat.

Markierung der Tour:

  • wegmarkierung
"t19747668_naturpfad-eulenweg" als gpx

Infos zu dieser Route

Start: Adenau, Wanderparkplatz "Hüstert"

Ziel: Adenau, Wanderparkplatz "Hüstert"

Streckenlänge: 2,2 km

Dauer: 0:44 h

Schwierigkeitsgrad: leicht

Tourenart: Wandern

Aufstieg: 89 m

Abstieg: 89 m

Merkmale:

  • Rundtour
  • familienfreundlich

Tourist-Information Hocheifel-Nürburgring

Kirchstraße 15-19
53518 Adenau
Telefon: 0049 2691 305122
Fax: 0049 2691 305196

E-Mail verfassen

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn