Orchideen - Pyramidenorchis, © Naturpark Südeifel/P. Wagner

Orchideen im Naturpark Südeifel

Faszination wild wachsende Orchideen: Etwa 30 Arten sind im Süden der Eifel beheimatet.

Inhalte teilen:


Der Süden der Eifel zählt zu den an Orchideen reichsten Gebieten in Deutschland. Es gibt zahlreiche wild wachsende Orchideenarten.
Die Orchidee liebt das Licht, wächst vor allem auf mageren Böden wie Muschelkalk und profitiert von den günstigen Klimaverhältnissen im Süden der Eifel.
Hier lassen sich noch etwa 30 der etwa 60 in Deutschland verbreiteten Arten finden.
So den heimischen Arrten zählen zum Beispiel das Weiße Waldvögelein, das Gefleckte Kanbenkraut, die Pyramidenorchidee oder die Hummel-Ragwurz.

Um der Gefährdung der Orchideen entgegen zu wirken wurden einige Schutzgebiete eingerichtet. Damit die wilden Orchideen auch weiterhin in der Eifel wachsen, sollten Sie unbedingt in der Natur bleiben und nicht gepflückt werden.

Besonders gut lassen sich die Orchideen im Naturpark Südeifel mit fachkundigen Führungen der Naturpark-Ranger entdecken.

Orchideen Naturpark Südeifel

Auf Omesen 2
54666 Irrel
Telefon: 0049 6525 79206

zur WebsiteE-Mail verfassen