Natur Eifel: Teufelsschlucht im Naturpark Südeifel, © Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH/D. Ketz

Top 10 Naturbesonderheiten

Vielfältige Naturlandschaft Eifel

Inhalte teilen:

Vielfältig zeigt sich die Naturlandschaft der Eifel:
Im Nationalpark Eifel ist sie reich an Gewässern und schützt den Hainsimsen-Buchenwald. Gewaltige Vulkanausbrüche und kilometerlange Lavaströme haben das „Gesicht“ der heutigen Vulkaneifel geprägt, deren Maar-Seen auch als die „Augen der Eifel“ bezeichnet werden. Am Rande des Ferschweiler Plateaus im Naturpark Südeifel bäumen sich schroffe Felsformationen wie die Teufelsschlucht aus Sandstein auf, die von „Wind und Wasser“ der letzten Jahrmillionen bizarr geformt wurden. 

Naturschutz hat in der Eifel einen hohen Stellenwert; gleichzeitig aber auch das Bemühen, diese besonderen Landschaftsräume zugänglich zu machen.
So gilt es, die Orchideenvielfalt in vielen Teilen der Eifel zu entdecken, die Wacholderschutzgebiete, das seltene Galmeiveilchen, die Moor- und Heidelandschaft des Hohen Venns oder auch die goldgelbe Narzissenpracht in den Frühjahrsmonaten.

Naturschauspiele

Schalkenmehrener Maar Luftaufnahme, © Eifel Tourismus GmbH/H. Gassen

Maare der Eifel

Die mit Wasser gefüllten Maare sind das Markenzeichen der Vulkaneifel. Doch was ist eigentlich ein Maar?.

Weitere Infos
Galmeiveilchen gelb und violett, © Stadt Stolberg

Galmeiflora

Stolberg

Das einzigartige Galmeiveilchen in und um Stolberg zeigt sich insbesondere in den Monaten Mai bis August. Galmeiflora oder Galmei-Vegetation ist der botanische Name zweier Pflanzengesellschaften von Metallophyten auf schwermetallhaltigem Boden.

Weitere Infos
Windsborn by Dominik Ketz

Windsborn Kratersee

Bettenfeld

Ein ganz besonderes geologisches Highlight ist der Windsborn Kratersee, der zur Mosenberg-Reihenvulkangruppe gehört. Fälschlicherweise wurde er früher oft als Maar bezeichnet – doch heute ist klar, dass seine Entstehung anders verlaufen ist.

Weitere Infos
Nationalpark Eifel: Panorama Rursee mit Urfttalsperre, © Eifel Tourismus GmbH/D.Ketz

Nationalpark Eifel

Wald Wasser Wildnis - der einzige Nationalpark in NRW lässt sich besonders gut mit einem Ranger erkunden.

Weitere Infos
Wilde Narzissen wachsen in der Eifel., © Naturpark Hohes Venn - Eifel

Narzissenblüte Eifel

Wilde Narzissen in der Eifel verwandeln Wiesen in gelbe Blütenteppiche.

Weitere Infos
Wacholderheide Wanderung, © VG Vordereifel

Wacholderheiden Vordereifel

Mayen

Die Wacholderheiden der Vordereifel sind ein "Geheimtipp". Sie sind durch eine besondere Form der Landbewirtschaftung ("Schiffelwirtschaft") entstanden.

Weitere Infos
Wallender Born Geysir, © Eifel Tourismus GmbH/D. Ketz

Wallender Born

Wallenborn

Heißer Atem - Tag und Nacht, alle 35 Minuten findet im kleinen Ort Wallenborn ein faszinierendes Schauspiel statt: Alle 35 Minuten spuckt der einizige Kaltwasser-Geysir in der Vulkaneifel, der Wallende Born, meterhohe Fontänen.

Weitere Infos
Orchideen - Pyramidenorchis, © Naturpark Südeifel/P. Wagner

Orchideen im Naturpark Südeifel

Faszination wild wachsende Orchideen: Etwa 30 Arten sind im Süden der Eifel beheimatet.

Weitere Infos
Hohes Venn: Naturschutzgebiet Hochmoor, © Vennbahn.eu

Hohes Venn

Eines der letzten Hochmoore Europas. Ein besonderes Naturerlebnis sind die Wanderungen auf den Holzstegen.

Weitere Infos
Teufelsschlucht bei Ernzen, © Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH/D. Ketz

Teufelsschlucht

Ernzen

Ein Naturdenkmal von außerordentlicher Faszination: Enge Schluchten und schmale Felsspalten, von Moosen und Flechten bewachsen, riesige Felstürme, mächtige Steinblöcke mit bizarren Verwitterungsformen.

Weitere Infos