Herbert Knebels Affentheater
02.02.2017

Euskirchen

Inhalte teilen:

"Männer ohne Nerven"

Dass Herbert Knebel und sein Affentheater „Männer ohne Nerven“ sind – gar keine Frage! „Da mach der eine oder andere denken, dat hab ich mir schon immer gedacht, dat die keine Nerven haben, sons würden se so Programme nich machen. Und dat stimmt auch!“, gibt Uwe Lyko alias Herbert Knebel zu. Diesmal zeigen die vier Herren extremste Beispiele auf, wo man(n) mit Nerven schon verloren hat. Zum Beispiel bei der ersten Kontaktaufnahme mit einem anderen Geschlecht. Oder beim Kindergeburtstag. Oder wenn man nach 18 Uhr in die Essener Innenstadt geht ... Kommt ja alles mal vor. Und genau darum geht es im 14. (!) Programm der liebenswürdigen Dauerrentner: „Aber nich nur, sons wär ja langweilig!“

Mit sprödem Charme, trockenem Ruhrpotthumor und in bügelfreier beiger Polyester-Jacke grantelt sich Knebel wieder durchs Programm, regt sich auf über Politik, Sport und Modetrends und plaudert immer wieder mal Intimes aus dem Ehealltag mit seiner Frau Guste aus. Und natürlich frönt der Mann mit der Helmut-Schmidt-Kappe auf der Bühne auch wieder seinem ganz privaten Hobby: der Musik.

Zusammen mit seinen drei ebenso kauzigen Kumpeln Ernst Pichl (Bass), dem Trainer (Schlagzeug) und Ozzy Ostermann (Gitarre) bildet der Ruhrpott-Opi (Gesang & Gitarre) die wohl rüstigste Rentnergang Deutschlands: Herbert Knebels Affentheater. Und wenn die vier Herren fortgeschrittenen Alters auf der Bühne erstmal richtig losrocken, dann vergisst Herbert Knebel sofort alle seine Zipperlein, Sorgen und auch, worüber er sich eigentlich gerade noch aufregen wollte. Knebel ist und bleibt der King of Rock ’n’ Rollator!

Auch im aktuellen Programm „Männer ohne Nerven“ beweisen Herbert Knebel und seine Kollegen wieder, dass richtig gute Musik und Comedy unbedingt zusammengehören, nörgeln sich herzerfrischend durch das Leben und glänzen mit knorrigem Humor, Spielwitz und jeder Menge neuer verblüffender Entdeckungen und Geschichten. Die Herren, die sich bieder geben, brennen ein brillantes Kabarett-Feuerwerk ab. Diesem Altherrenquartett gehen die Ideen einfach nicht aus!

Tickets sind erhältlich in allen bekannten Vorverkaufsstellen

Uhrzeit: 20.00 Uhr
Kosten: ab 30 EUR
Ort: Euskirchen, Stadttheater Euskirchen, Emil-Fischer-Str. 25
Info-Tel.: 02405. 40860
Email: info@meyer-konzerte.de

Auf einen Blick

Termine

  • Einmalig am 2. Februar 2017
    Um 20:00 Uhr

Ort

Emil-Fischer-Str. 25
53879 Euskirchen


Kontakt

Meyer-Konzerte
Friedrichstraße 66
52146 Würselen
Telefon: (0049) 2405 499500

E-Mail verfassen

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn