Archäologietour Nordeifel 2016 - Zeugnis der jüdischen Vergangenheit
02.10.2016

Inhalte teilen:

Die 1904 feierlich geweihte Blumenthaler Synagoge galt als eine der schönsten und größten der Eifel. 1938 fiel sie den Novemberpogromen zum Opfer und ihre Ruine wurde 1942 fast vollständig abgetragen und eingeebnet. An dem heute als Bodendenkmal geschützten Synagogenstandort steht die Geschichte der Juden im „oberen Oleftal“ im Mittelpunkt der Veranstaltung und es wird über den einstigen Bau und seine Ausstattung informiert.

Uhrzeit: 10.00-18.00 Uhr
Kosten: frei
Ort: Hellenthal-Blumenthal, Alte Schulstraße, Ecke Oleftalbahn
Info-Tel.: 0228. 98340

Auf einen Blick

Termine

  • Einmalig am 2. Oktober 2016
    Um 10:00 Uhr

Ort

*****


Kontakt

LVR-Amt für Bodendenkmalpflege im Rheinland
Endenicher Str. 133
53115 Bonn
Telefon: (0049) 0228 98340
Fax: (0049) 0228 9834119

E-Mail verfassen

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn