Greifvogelstation & Wildfreigehege Hellenthal

Hellenthal

Inhalte teilen:

Hoch über der Oleftalsperre liegen Greifvogelstation & Wildfreigehege Hellenthal. Zahlreiche einheimische Wildarten zeigen sich zu jeder Jahreszeit in ihrer natürlichen Anmut und Schönheit. Gut begehbare Waldwege und der „Adlerexpress“ erschließen das weitläufige Gelände. Großzügige Tiergehege werden durch Kontaktgatter, in denen man Wildtiere ohne störende Zäune füttern und erleben kann, aufgelockert.

Die jüngsten Parkbesucher fühlen sich wohl in der Atmosphäre des „Kinderlandes“ bei Kaninchen, Meerscheinchen, Hühnern, Ziegen, Gänsen & Co. Die letzten Kraftreserven dürfen dann auf dem angrenzenden Spielplatz mobilisiert werden.

Inmitten des Wildparks liegt die europaweit bekannte Greifvogelstation mit ihrer beeindruckenden Flugshow, deren Besuch ein unvergessliches Erlebnis ist. Mit ihrer Artenvielfalt und den sensationellen Flugshows gehört sie zu den weltweit führenden Anlagen dieser Art. Stolze Adler schrauben sich in der Thermik in die Höhe um auf Zuruf des Falkners in rasantem Sturzflug auf dessen Hand zu landen. Ebenso begeistern Falken und Eulen mit ihrem Auftritt sowie im Frühjahr zusätzlich die vielen Jungvögel. Auch Fernsehstar „Santiago“ ist hier zu Hause.

Auf einen Blick

Öffnungszeiten

  • Vom 1. November bis 28. Februar

    Öffnungszeiten:

    Apr.-Okt. tägl. 9.00-18.00 Uhr
    Nov.-Mrz. tägl. 10.00-17.00 Uhr

Ort

Hellenthal


Kontakt

Greifvogelstation & Wildfreigehege Hellenthal
Wildfreigehege 1
53940 Hellenthal
Telefon: (0049) 2482 7240
Fax: (0049) 2482 7428

zur WebsiteE-Mail verfassen

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn

Das könnte Sie auch interessieren

Bruder Klaus Kapelle

Bruder Klaus Kapelle

Die dem heiligen Nikolaus von der Flüe - genannt Bruder Klaus - gewidmete Feldkapelle ist eine privat gestiftete und erbaute Kapelle, ein Ort der Stille, der Meditation und des Gebetes. Jeder, der sie in dieser Absicht besucht, ist herzlich willkommen. Mögen viele Menschen an diesem Ort einen Weg zu Gott finden! Die Kapelle ist der Einsiedelei des Bruder Klaus nachempfunden und daher für große Besuchergruppen nicht geeignet. Pilgergruppen mit mehr als zehn Personen bitten wir daher um vorherige Anmeldung. Als Reiseziel ausschließlich architektonisch Interessierter ist die Feldkapelle nicht beabsichtigt. Die Feldkapelle ist nur zu Fuß in 10 bis 15 Minuten über einen leicht ansteigenden Weg zu erreichen. Parkmöglichkeiten für Autos bestehen ausschließlich auf dem ausgeschilderten Parkplatz am Ortsrand von Wachendorf in Richtung Lessenich.