Stiftskirche St. Martin und St. Severus

Münstermaifeld

Inhalte teilen:

Der etwa 900 Jahre alte romanische Kirchturm ist das älteste Bauwerk und zugleich das unverwechselbare Wahrzeichen der Stadt. Im Inneren des Münsters sind eine wertvolle Stummorgel und ein Antwerpener Goldaltar aus der Spätgotik bedeutende Kleinode der Kunstgeschichte. Wandmalereien aus der Frühzeit der Kirche, die bei Restaurierungsarbeiten wiederentdeckt wurden, geben dem Kirchenschiff sehr lebendige Akzente. Nicht nur der Kirchturm strebt zu Höherem. Die gesamte Stadt war einst von einer wuchtigen Stadtmauer umgeben, von der Teile gut erhalten sind.
Zwei ihrer Türme aus dem Mittelalter zeugen noch immer von der Macht dieser wehrhaften Anlage: der so genannte Eulenturm, der einst Wachstation und Gefängnis war und ein Kanonenturm. Der höchstgelegene Turm der Drei-Türme-Stadt ist allerdings neueren Datums: Der Wasserturm aus dem 19. Jahrhundert, der gleichfalls von imposanter Baukunst kündet.

Die Stadtführer bieten interessante Rundgänge durch die imposante Münstermaifelder Stiftskirche und die Altstadt an.
Offene Führungen: April - Oktober: jeden Sonn- und Feiertag um 15 Uhr.
Treffpunkt: Tourist-Information Maifeld, Münsterplatz 6.
Auf Wunsch werden individuelle Führungen organisiert, kontaktieren Sie dazu die Tourist-Information Maifel (Telefon: 02605 - 961 50 26)

Ort

Münstermaifeld


Kontakt

Stiftskirche St. Martin und St. Severus
*****

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn

Das könnte Sie auch interessieren