Schloss Burgbrohl

Burgbrohl

Inhalte teilen:

Die Geschichte
Erste urkundliche Erwähnungen im Jahr 1093 durch den Pfalzgrafen Heinrich, in Zusammenhang mit der Stifzung Abtei Maria Laach.

1689 wurde das Schloss von den französischen Truppen durch einen Brand vernichtet und in den Jahren 1709/10 wieder aufgabaut.

Ferdinand von Bourscheid umzog zu Anfang des 19. Jahrhunderts den Felshügel mit Futtermauern, wodurch die Herrlichen Parkanlagen und Gärten möglich wurden. In der Folge wechstelte das Schloss mehrfach den Besitzer und dient bis zu den 60er Jahren unter anderem einem männerorden als Kloster.
1985 erwarb der österreichische künstler Gottfried Helnwein das Anwesen und begann mit der Rastaurierung des Schlosses und der Gartenanlage nach alten Plänen. Er lebte und arbeitet hier mit seiner Familie uns verkaufte das Schloss Burgbrohl 2066 an einen Wiener Geschäftsmann. 2099 erwarb der jetztige Schlossherr das Anwesen.


Die Lage
Die Schlossanlage liegt auf einer Anhöhe in einem der romantischen Seitentäler der Rheins., von wo man auf die Ortschaft Burgbrohl blicken kann.
- 5 km bis zum Autobahnanschluss A61, nahe am romantsichen Laacher See und dem romantischen Kloster Maria Laach
- zum Nürburgring 30 km
- zum Thein (Bad Breisig) ca. 7 km
- zum Monte Mar Rheinbach ca. 30 km
- nach Bonn 33 km
- nach Koblenz 28 km

In der Nähe gibt es Heilquellen, Heilbäder und Mineralbrunnen, die zum Teil aus der Römerzeit stammen.

Ort

Burgbrohl


Kontakt

Weber Holding GmbH / Schloss Burgbrohl
Auf der Burg 1
56659 Burgbrohl
Telefon: (0049) 2636 800140
Fax: (0049) 2636 8001420

zur WebsiteE-Mail verfassen

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn