Rauscherpark

Plaidt

Inhalte teilen:

Der Rauscherpark ist landschaftlich ein besonderes reizvoller Abschnitt des Nettetals. Über mächtige Basaltblöcke rauscht hier das Wasser in Kaskaden über den einzigen natürlichen Wasserfall der Nette. Mit ihrer Papierproduktion war die Noldensmühle vom beginnenden 19 Jahrhundert bis in die 1970er Jahren einer der größten Arbeitsgeber in Plaidt. Als sich für die 1967 stillgelegten Fabrikgebäude Noldensmühle keine andere Verwendungsmöglichkeit fanden und diese immer mehr zu verfallen drohte, fasste die Gemeindeverwaltung den Entschluss, alles zu versuchen, um an diese prädestinierter Stelle die vielfach als verschandelt verschrienen Pellenzlandschaft grundlegen zu verschönern. Ein Landschaftspark sollte her. Nach langen Verhandlungen mit der ehemaligen Papierfabrik, erwarb die Gemeinde am 27. September 1973 das eigentliche Fabrikgelände in Größe von vier Hektar für 450.000 Mark. Der Nettepark erstreckt sich heute vom Pellenz-Freibad bis zu den Heselen. In mehreren arbeitsreichen Abschnitten konnte das Ziel erreicht werden. Der Ausbau von Spazierwegen, Überbrückungen der Nette, Anpflanzungen von rund 10.000 Bäumen und Sträuchern waren Stationen zu diese so wichtigen Erholungsgebiet.

Ort

Plaidt


Kontakt

Landschaftsdenkmal Rauscher Park
Mühlenstrasse Plaidt
56637 Plaidt
Telefon: (0049) 0 2632-95590
Fax: (0049) 0 2632-955920

E-Mail verfassen

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn

Das könnte Sie auch interessieren