Ponttor Aachen

Inhalte teilen:

Im Jahre 1320 wurde das aus Kalksandstein und Grauwackerquadern gefertigte Ponttor als eines von insgesamt 11 Stadttoren fertiggestellt. Es war Bestandteil einer dreistöckigen Torburg mit Fallgitter und Pechtraufe und führt über einen kleinen Wassergraben hinweg. Während das Tor zu Kriegszeiten Verteidigungszwecken diente, mussten Reisende zu Friedenszeiten ihren Tribut in Form von Zöllen entrichten

In Kriegszeiten diente das Tor Verteidigungszwecken, in Friedenszeiten dagegen wurde es als eine Art Zollhaus genutzt, wo Reisende ihren Tribut zollen mussten.

Zur Zeit der französischen Besetzung wurden leider große Teile der Stadtmauer zerstört, so dass heute lediglich das Maschiertor und das Ponttor übrig geblieben sind. Durch das Ponttor hindurch gelangt man in die Pontstraße, in der sich heute zahlreiche Cafés, Restaurants und Kneipen befinden. Besonders bei Studenten ist diese Straße aufgrund der Nähe zur RWTH sehr beliebt, lädt jedoch auch Besucher der Stadt zu einem geselligen Beisammensein ein.

Auf einen Blick

Öffnungszeiten

  • Vom 1. Januar 2016 bis 31. Dezember 2016

    Die Pontor kann ganztägig von außen besichtigt werden.

Ort

Pontstraße
52062 Aachen


Kontakt

Ponttor Aachen
Pontstraße
52062 Aachen

zur Website

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn