Eifeltrecker

Monschau

Inhalte teilen:

Ausflüge mit einem Oldtimertrecker für Selbstfahrer
Mieten Sie einen alten Trecker, um auf landschaftlich schönen Strecken das Monschauer Land und das Rurtal zu entdecken. Greifen Sie auf unsere vorbereiteten Tourenvorschläge (2 bis 8 Stunden) zurück und folgen Sie mit Hilfe eines GPS-Navigationsgeräts einfach der vorgegebenen Route. So können Sie die Fahrt über Wirtschaftswege und kleine Nebenstraßen genießen und finden entspannt zum Ausgangspunkt zurück.
Ein Oldtimertrecker ist keine Rennmaschine, sondern ein historisch wertvolles Fahrzeug. Sie reisen mit einer Geschwindigkeit von maximal 20 km/h. Ein Trecker bietet Platz für 2-3 Personen.
Für Ihren Ausflug stellen wir Ihnen hilfreiche Ausrüstungsgegenstände wie Kartenmaterial, GPS-Navigationsgerät, Routeninfos, Picknickdecke, Regenponchos u.a. zur Verfügung.
„Ein Ausflug mit einem Oldtimertrecker ist ein unvergessliches Erlebnis!“
Lage: Monschau-Mützenich

eifeltrecker
Kapellenweg 20
52156 Monschau-Mützenich
+49 (0)2472 / 9877987
post@eifeltrecker.de
|

Vermietung von April bis Oktober, Termine nach Vereinbarung. Weitere Infos im Internet.
Kosten: Ab 60,- € für 2 Stunden

Auf einen Blick

Öffnungszeiten

  • Vom 1. Januar bis 31. Dezember

    April bis Oktober, Termine nach Absprache

Ort

Monschau


Kontakt

Eifeltrecker
Kapellenweg 20
52156 Monschau-Mützenich
Telefon: (0049) 2472 / 98 77 987

zur WebsiteE-Mail verfassen

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn

Das könnte Sie auch interessieren

Wanderstation innen

Wanderstation Einruhr

Herzlich willkommen …an der Wanderraststation Einruhr. Wer im Nationalpark Eifel unterwegs ist, kommt in den Genuss eines unvergesslichen Naturerlebnisses. Ein besonderes Beiwerk der landschaftlichen Reize im Monschauer Land sind die Kunst-Objekte der ‚Landart‘, mit denen zum Naturgenuss auch der Kunstgenuss kommt. Damit Ihre Wanderung endgültig zum puren Vergnügen wird, bietet Ihnen die Wanderraststation die ideale Gelegenheit sich niederzulassen, auszuruhen und zu erfrischen. Sollten Sie die Station verschlossen vorfinden, helfen Ihnen die Mitarbeiter des Nationalpark-Infopunktes (02485/317) gerne weiter.