Eifel-Blick "Enzenberg"

Nettersheim

Inhalte teilen:

Der Enzenberg hat eine Höhe von 495 Metern über dem Meeresspiegel. Von hier aus schaut man über das Naturerlebnisdorf Nettersheim. Denkmäler aus der Römerzeit wie Matronentempel und Eifelwasserleitung belegen die lange Geschichte des Ortes.

Die Franken legten im frühen Mittelalter den Grundstein für die heutigen Siedlungsstrukturen. Der Ort erscheint 867 in einer Urkunde König Lothars II. als "Nefresheim". Im Mittelalter bestanden in Nettersheim drei Burganlagen.

Nachdem Nettersheim 1871 an die Bahnlinie Köln-Trier angeschlossen worden war, lud der Ort um 1900 sogar für einige Zeit als Kneipp‘sches Kurbad zu Erholungsaufenthalten ein.

Deutlich erkennbar sind die beiden alten Dorfkerne: Der eine liegt westlich auf der gegenüberliegenden Seite des Flüsschens Urft und des Bahndamms. Der andere liegt am Kirchberg im Ostteil des Ortes.

Ort

Nettersheim


Kontakt

Eifel-Blick "Enzenberg"
N 50° 29.280' E 006° 37. 850'
53947 Nettersheim

zur Website

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn

Das könnte Sie auch interessieren

Kloster Steinfeld von oben, © Eifel Tourismus GmbH / D. Ketz

Salvatorianer Kloster Steinfeld

Das Kloster Steinfeld gilt als eines der besterhaltenen klösterlichen Baudenkmäler des Rheinlands. Die Anfänge reichen bis in die Zeit Heinrichs I. (919 - 936) zurück. Die dem Kloster angeschlossene Basilika wurde zwischen 1142 und 1150 als eine der frühesten deutschen Gewölbekirchen von den Prämonstratensern erbaut. Weltberühmt ist die Basilika für ihre einzigartige König-Orgel von 1727. Traditionell legen Pilger Äpfel an das Grab des heiligen Hermann Josef. Erkunden Sie die Klosteranlage oder erholen Sie sich im jahrhundertealten Klostergarten mit seinem Naturdom und seinem begehbaren Labyrinth. Das neue Gästehaus auf vier Sterne Niveau lädt zum längeren Verweilen in Kall-Steinfeld ein.