die bekannten idyllischen Weinorte an der Mosel

Igel

Inhalte teilen:

Die Mosel hat nicht nur guten Wein zu bieten, sondern auch eine höchst attraktive Kulturlandschaft, welche insbesondere durch die zahlreichen Relikte aus römischer Zeit charakterisiert ist. Hier sind die römischen Villen, Kelteranlagen, Grabtempel und Gutshöfe zu nennen, welche sich überall im Moseltal befinden.

Neben den bekannten Moselorten wie Cochem, Traben-Trarbach oder Bernkastel-Kues mit ihren unzähligen Sehenswürdigkeiten gibt es zahlreiche weitere teils verträumte Moselorte mit sehenswerten Ortskernen, welche einen ganz eigenen Charme besitzen, durch den mittelalterlich geprägten Ortskern, den moseltypischen Baustiel, die engen Gassen mit den Weinkellern und den überall anzutreffenden Elementen, die auf den Weinbau in der Region hinweisen.

Diese Elemente in Kombination mit dem mäandrierenden Flußlauf der Mosel und den steilen rebbewachsenen Hängen machen das Moseltal wohl zum landschaftlich und kulturhistorisch reizvollsten Weinanbaugebiet Deutschlands.

Ort

Igel


Kontakt

die bekannten idyllischen Weinorte an der Mosel
*****

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn

Das könnte Sie auch interessieren

Bauernstübchen

Bauernhofcafé und Brennerei Hildes Bauernstübchen

Hildes Bauernstübchen setzt sich zusammen aus einem Bauernhofcafé, einer Brennerei, vier Gästezimmern und dem Gottischhof. Genießen Sie im gemütlichen Bauernhofcafé den selbstgebackenen Kuchen oder ein herzhaft belegtes Brot. Auf der Sonnenterrasse rundet ein gutes Glas Wein oder ein Edelbrand aus der hauseigenen Brennerei den entspannten Nachmittag ab. Die Edelbrände werden aus dem eigenen, vollreifen, Obst in handwerklicher Tradition hergestellt. Die vier Gästezimmer sind gemütlich und familien -und gruppenfreundlich eingerichtet. Der Gottischhof ist ein altfränkischer Gutshof aus dem 16. Jahrhundert. Es handelte sich vermutlich um einen Bestandteil der Ländereien der Abtei Sankt Irminen in Trier. Im Zuge der Verstaatlichung des kirchlichen Besitzes im Jahre 1802 wurde der Pachthof vom damaligen Bewirtschafter übernommen.

Gasthaus Reichert

Gasthaus-Pension Reichert

Gastronomie: Restaurant, Gartenwirtschaft/Biergarten, Gaststätte Kapazität: 6 Zimmer, 11 Betten (EZ, DZ)Preise pro Nacht Preis pro Einzelzimmer: 33,00 € Preis pro Doppelzimmer: 66,00 - 72,00 € Preisermäßigungen bei mehreren Übernachtungen möglich.Bett+Bike Zusatzangebote:Beratung zur umweltfreundlichen An- und Abreise Hol- und Bringdienste für radelnde Gäste Gepäcktransfer von der letzten/zur nächsten Unterkunft Reservierungsservice für die nächste Übernachtung Bereitstellung wichtiger Ersatzteile Lunchpaket zum Mitnehmen