Campingpark Kronenburger See

Hallschlag

Inhalte teilen:

Der im Jahre 2004 neu errichtete Campingplatz am Kronenburger See liegt unweit vom bekannten malerischen Künstlerdorf Kronenburg, am Ufer des Kronenburger Sees. In reizvoller Landschaft der Eifel (zwischen Vulkan- und Nordeifel, in der Nähe des Nationalparks Eifel) können Camper den Alltagsstress vergessen und sich erholen.
Die Campingplatzanlage wurde durch den DTV (Deutscher Tourismus Verband) mit 5-Sternen ausgezeichnet und wurde Sieger beim Landeswettbewerb 2005 “Vorbildliche Campingplätze in Rheinland-Pfalz”.
Nur eine Autostunde von den Zentren Köln, Bonn und Aachen entfernt, ist der Campingplatz schnell erreichbar und gleichzeitig ruhig gelegen.
Moderne Sanitäreanlagen und einzeln mietbare Familienbäder erlauben es den Komfort der heimischen „vier Wände“ fast zu vergessen.
Die bereits vorhandenen Freizeitanlagen am See (Bootsverleih, Minigolf, Tennis, Wasserkletterpark, Wasserrutsche, Strand mit Liegewiese) sowie die auf dem Platz gelegenen Einrichtungen (Kinderspielplatz, und Angelsteg) bieten Spaß für Jung und Alt.
Der ganzjährig geöffnete Platz ist Ausgangspunkt für interessante und abwechslungsreiche Tagesausflüge z.B. zum Nürburgring, ins Ardennen Center nach Losheim, mit Krippana, Euro Technica, Kaffee Paradies, dem Phantasialand in Brühl, Flughafen Dahlemer Binz, nach Prüm, Gerolstein, Bitburg oder ins nur 8 km entfernte Belgien.
Sportbegeisterte finden auf dem See zahlreiche Möglichkeiten beim Schwimmen, Surfen, Segeln oder Angeln aktiv zu werden. Sie entdecken die Landschaft während einer Wanderung oder einer Radtour.
Im Winter zieht es sie in die benachbarten Wintersportgebiete dem Weißen Stein (Udenbreth, ca 10 km oder Hollerath ca. 15 km), dem Schwarzen Mann oder in die bekannte Wolfsschlucht.

Auf einen Blick

Öffnungszeiten

  • Vom 1. Januar bis 31. Dezember

    ganzjährig

Ort

Hallschlag


Kontakt

Campingplatz Kronenburger See
Bahnhofstr. 19
54611 Hallschlag
Telefon: (0049)6557 900110
Fax: (0049)6557 900964

zur WebsiteE-Mail verfassen

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn

Das könnte Sie auch interessieren

Icorigium 1

Römisches Kastell Icorigium

Römischer Ortsname: Icorigium, war eine Station mit Herberge, Gaststätten und Pferdewechsel an der römischen Militärstrasse zwischen Trier und Köln.Der Vicus befand sich am Übergang der römischen Straße Trier - Köln über die Kyll. Im Vorfeld des Bahnbaus wurden in den Jahren 1886/87 und 1890 umfangreiche Ausgrabungen durch das Provinzial Museum Trier durchgeführt, bei denen man den südlichen Teil des antiken "Icorigium" freilegte. Demnach entstand der vicus um die Mitte des 1. Jh. n. Chr. Eine Befestigung des Ortes, also die Errichtung eines runden Kastells mit 13 Türmen, erfolgte erst in constantinischer Zeit. Die dazugehörigen Gräberfelder lagen südlich und nördlich des vicus.