Plaidter Burg-Quelle

Plaidt

Inhalte teilen:

Hinter der Betriebsgelände der Burg-Quelle geht links ein Weg am Zaun entlang zu der Quelle, ca. 200m.
Die Quelle liegt links hinter dem Firmengebäude. Sauerbrunnen oder Säuerlinge sind als kohlendioxidhaltige Quellen typisch für Regionen mit vulkanischer Aktivität. Die Quelle wurde über Jahrhunderte von der Bevölkerung genutzt. Darauf deutete die dortige Flurbezeichnung "In der Sauerbornwiese" hin. Noch heute spricht man von der Quelle schlicht als "Sauerwasser". Das Wasser aus der Tiefen der Vulkaneifel wird schon seit Menschengedenken genutzt. Die Burg-Quelle kann sogar als Nachfolgequelle eines bereits zu römischen Zeit sprudelnde "Sauerborns" bezeichnet werden. Bei Erdarbeiten anlässlich einer Betriebserweiterung 1952/53 wurden Fundamente eines römischen Anwesens gefunden. Sie lagen südlich der Mineralquelle in einem kleinen Hang, der zur Betriebserweiterung eingeebnet wurde. Leider sind diese Funde damals nicht gemeldet worden, um den Bauvorschritt nicht zu stören. Bei der Bimsausbeute wurde 1959 in der Nähe der Dreifaltigkeitskapelle eine römischen Trinkwasserleitung mit immer noch fließendem Wasser gefunden. Beide Funde sind eindeutige Hinweise auf eine römischen Besiedlung in der Nähe des Sauerborns.

Ort

Plaidt


Kontakt

Burg-Quelle
Wankelsburgsweg
56637 Plaidt
Telefon: (0049) 2632 299444
Fax: (0049) 2632 299660

zur WebsiteE-Mail verfassen

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn

Das könnte Sie auch interessieren