Bahkauv-Brunnen

Inhalte teilen:

Bahkauv (aus Bachkalb, auch Badekalb) ist eine Sagengestalt aus der Stadt Aachen. Es soll einem großen Kalb mit scharfen Zähnen und schuppigem Fell ähneln. Das Bahkauv soll der Legende nach nachts betrunkene Männer erschrecken und sie auffordern, es auf ihren Schultern zu tragen, sodass die Männer es schwer haben, heimzugehen. Flehten oder beteten die betrunkenen Männer, so wurde das Gewicht des Bahkauvs schwerer. Fluchten oder schimpften sie, dann wurde die Last leichter. Frauen und Kinder belästigt das Bahkauv aber nie.

Ihm zu Ehren errichteten die Aachener eine 1904 von Prof. Karl Krauß geschaffene Brunnenanlage am Büchel (auch Kolbert genannt), wo es der Sage nach gewohnt haben soll. Diese wurde 1942 eingeschmolzen, doch gibt es seit 1967 dort eine moderne Brunnenanlage von Kurt-Wolf von Borries, welche das Bahkauv zeigt.

Einer angeblich aus dem 17. Jahrhundert stammenden Sage zufolge soll das Bachkalb irgendwann einmal als ein Straßenräuber in Verkleidung enttarnt worden sein. Als das Untier einmal versehentlich einen kräftigen Schmied anfiel, schleuderte dieser es zu Boden und verprügelte es, bis aus dem Kostüm ein vor Schmerzen jammernder Torwächter kroch, der seine berufliche Stellung dazu genutzt hatte, in der Nacht unerkannt und ohne Verdacht zu erregen betrunkene Passanten auszurauben. Angeblich ist dieses Ereignis in den Stadtchroniken vermerkt, doch findet sich die Stelle nirgends.

Auf einen Blick

Öffnungszeiten

  • Vom 1. Januar 2016 bis 31. Dezember 2016

    Der Brunnen ist frei zugänglich und kann ganztägig besichtigt werden.

Ort

Klostergasse
52062 Aachen


Kontakt

Bahkauv-Brunnen
Klostergasse
52062 Aachen
Telefon: (0049) 241 180 29 -60

zur WebsiteE-Mail verfassen

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn